Klimaschutz – Presse

 

Presseerklärung 08.09.2007
 

Klimaschutz für Waldsolms

Waldsolmser Grünen beantragen Vorrang für Energieeinsparung
 

In der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung (19.09.07) beantragt die Fraktion der GRÜNEN im Waldsolmser Parlament eine Selbstverpflichtung der Gemeinde zum Energiesparen und zum Klimaschutz. Bei Entscheidungen über Anschaffungen oder Modernisierungen soll der Klimaschutz künftig wenigstens gleichrangig berücksichtigt werden.
Die ehrgeizigen Klimaschutzziele der Bundesregierung – eine Minderung der Treibhausgase um 40 % bis 2020 sind das erklärte Ziel – sind nach Auffassung der Waldsolmser GRÜNEN nur zu erreichen, wenn große Anstrengungen in allen Bereichen der Gesellschaft unternommen werden. In der Kommunalpolitik muss Klimaschutz zur Querschnittsaufgabe werden, die in jede relevante Entscheidung hinein wirkt. Gleichzeitig soll die Gemeinde Vorreiter sein und eine Vorbildfunktion für die Bürger erfüllen, so der Fraktionsvorsitzende Peter Balß. Mit dem Antrag folgt die Fraktion auch Empfehlungen des Städte- und Gemeindebundes sowie dem guten Beispiel von vielen anderen Kommunen, die sich den Klimaschutz bereits auf die Fahnen geschrieben haben.
Zu den vorgeschlagenen Maßnahmen, die den Antrag ergänzen, gehören u.a. die Erstellung eines Energiekonzeptes für die Modernisierung der öffentlichen Gebäude, die langfristige Umstellung der gemeindlichen Heizungsanlagen auf erneuerbare Energieträger, eine Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit sowie der Wechsel zu einem Anbieter von Strom aus regenerativen Energien, erläutert Hans-Jürgen Bergmann, der 1. Sprecher des Ortsverbandes. Der genaue Wortlaut des Antrags ist unter www.gruene-waldsolms.de einsehbar.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren